Behandlung mit Serumaugentropfen aus Eigenblut - Rechtsprechung S 1 KR 579/16

Rechtsprechung S 1 KR 579/16

1. Auf die Berufung der Beklagten wird das Urteil des Sozialgerichts Koblenz vom 31.8.2017 aufgehoben. Die Klage wird abgewiesen.
2. Außergerichtliche Kosten sind in beiden Rechtszügen nicht zu erstatten.
3. Die Revision wird zugelassen.
Gründe:
Umstritten sind ein Anspruch auf Erstattung von Kosten einer Behandlung mit Serumaugentropfen aus Eigenblut in Höhe von 3.500,33 EUR sowie ein Anspruch auf Übernahme zukünftiger Kosten solcher Behandlungen.

Button

Bild: fotolia197460197/kei907

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.